Sonntag, 24. Mai 2015

[Rezension] Aufstieg und Fall des alten Ägypten

Titel: Aufstieg und Fall des alten Ägypten
Untertitel:
Die Geschichte einer geheimnisvollen Zivilisation vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis Kleopatra
Autor:
Toby Wilkinson
Verlag:
Pantheon
ISBN:
3570552756






Ich bin ja ein großer Fan des alten Ägypten. Schon als kleines Kind habe ich mir Dokus über die Pharaonen, Pyramiden und Mumien angesehen. Ich habe auch zahlreiche Bücher zuhause. Die meisten sind eher Werke, über die man bei uns in der Uni den Kopf schütteln würde. Wiederrum ist richtige Fachliteratur manchmal richtig zäh und unschön zu lesen.
Durch einen anderen Blog bin ich dann über dieses Buch gestolpert :)

Das Buch beginnt mit einem Prolog über Howard Carter und die Entdeckung von Tutanchamuns Grab. Ich finde, dass das ein sehr gelungener Einstieg ist. Da ich ja auch Geschichte studiere, bin ich oft mit schwer lesbarer Fachliteratur geschlagen. Das ganze Buch ist übrigens sehr flüssig geschrieben. Eignet sich zwar weniger für wissenschaftliche Arbeiten, liest sich dafür aber um so besser ;)

Das Buch umfasst übrigens fast 800 Seiten, was für den Preis echt lobenswert ist. Es gibt einen umfangreichen Anhang und Farbseiten.


Was ich bemängeln muss ist eigentlich nur das, dass man ein bisschen suchen muss, wenn man etwas Bestimmtes sucht. Die Gliederung erfolgt ja mehr oder weniger nach den Jahren/Dynastien.



Das Buch gibt einen schönen Überblick über das GANZE alte Ägypten. Dazu kommt der hammermäßige Preis für das Buch. Ich vergebe ganz klar die volel Punktzahl!




 Vielen Dank an den Pantheon Verlag für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 14. Mai 2015

[Rezension] Together Forever 01 - Total verliebt

Titel: Together Forever - Total verliebt
Originaltitel:
One Week Girlfriend
Autorin:
Monica Murphy
Reihe:
Band 1 von 4
Verlag:
Heyne
ISBN:
3453418530

Hier geht's zur Leseprobe!


3000 Dollar - das bietet der College Student Drew der Kellnerin Fable, wenn sie eine Woche lang seine Freundin spielt. Kein Sex, sie soll nur eine Woche vor seiner Familie so tun, als würde sie Drew lieben. Natürlich lässt sich Fable darauf ein. Mit dem Geld kann sie ihren Bruder eine Zeit lang versorgen.
Bei Drew's Familie angekommen, merkt Fable, dass er irgendetwas von ihr geheim hält ...


Nach allen den guten Bewertungen war es doch nur eine Frage der Zeit, bis ich mir das Buch auch holen musste. Den "Hype" kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber ich selbst muss zugeben, dass ich definitiv weiterlesen werden.

Die Zutaten des Buches kennt man schon von anderen New-Adult-Büchern: Es gibt zwei völlig unterschiedliche (Fast)Erwachsene, die sich näher kommen. So ist Drew der reiche Footballstar des hiesigen College und Fable muss für den Unterhalt ihrer Familie in einer Kneippe jobben. Drew ist es auch, der ein Geheimnis mit sich herumträgt, dass Fable nicht erfahren darf - und als sie es doch tut, verändert sich einiges. Wobei ich sagen muss, dass Fable wirklich super damit umgeht. Da hätte ich mir mehr Drama vorsgestellt ...
Die Geschichte spielt in einer Woche. Man begleitet die Charaktere eine Woche lang und da sie sich am Ende schon ziemlich gern haben, ist die Liebesgeschichte echt etwas überstürzt. Eigentlich gab es nur viel sexuelle Anziehung und Drew war so versteift darauf, dass Fable ihm helfen kann. 

Aber warum gefiel mir das Buch jetzt?
1. Es war wirklich ein Buch für Zwischendurch. Ich flog regelrecht durch die Seiten und das ohne mich immer wieder zum Weiterlesen aufzuraffen.
2. Für einen New-Adult-Roman war das Buch toll. Drew ist nämlich kein Arschloch, naja, eigentlich ist er fast ein bisschen zu butterweich, aber der Junge hat echt viel durchgemacht.
3. Ich muss weiterlesen. Ich hasse nämlich Dres Stiefmutter und will wissen, ob sie im zweiten Band ihre gerechte Strafe bekommt.

Ich kann nicht wirklich sagen, ob euch das Buch gefällt. Teilweise dachte ich mir auch, dass es nicht soo gut ist, aber verdammt ich will weiterlesen!



Das Cover ist ganz nett. Leider passen die Haare von Fable nicht, aber egal. Der Titel ist aber wirklich schrecklich! Der klingt so unkreativ ... Da wäre "One Week Girlfriend" wirklich besser gewesen.


Wenn ihr Jessica Sorensens Bücher mögt oder generell New Adult, dann könnte es schon sein, dass euch auch "Together Forever" in den Bann zieht.

Bei der Bewertung tue ich mir wirklich schwer. Teilweise hat das Buch nur 2 Sterne verdient, dann wieder 5, manchmal 4 ... Ich vergebe jetzt mal ganz großzügig ganze 4 Herzen!



 Band 2: Together Forever - Zweite Chancen (15. Juni)
Band 3: Together Forever - Verletzte Gefühle (10. August)
Band 4: Together Forever - Unendliche Liebe (14. Dezember)


 Vielen Dank an Heyne für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Flirt mit Nerd

Titel: Flirt mit Nerd
Originaltitel:
The Summer I Became A Nerd
Autorin:
Leah Rae Miller
Verlag:
cbt
ISBN:
3570309959
Hier geht's zur Leseprobe!










Niemand - absolut keiner! - darf je erfahren, dass die Cheerleaderin und Freundin des heißsten Footballers der Schule Comics liest. Nein, Maddie weiß, dass niemand ihre Leidenschaft verstehen würde und deshalb liest sie alle Comics online. Als sie sich jedoch mal ein Comicheft in einem Laden besorgen muss, trifft sie auf den heißen Nerd Logan.
Maddie muss sie sich entscheiden: Will sie die beliebte Maddie bleiben, die aber unglücklich ist, oder will sie Logan daten?

"Flirt mit Nerd" war das Buch, das ich diesen Monat unbedingt lesen wollte. Der Klappentext hörte sich ganz süß an und das ist die Geschichte auch - aber süß ist leider nicht hervorragend.


Was mich am meisten an der geschichte gestört hat, war, dass sie so kindisch wirkte. Die Charaktere waren mir ein bisschen zu unreif. Das liegt vielleicht daran, dass Maddie so tut, als wäre ihre Liebe zu Comics etc. so schlimm. Ich denke, man soll einfach einstehen für das, das man liebt, denn ihre Heimlichtuerei macht sie einfach wahnsinnig unglücklich. Das sorgt natürlich dann auch für viel Sprengstoff mit Logan ...
Das ist übrigens mein einziges - aber großes - Manko an der Geschichte.

Ich fand die Geschichte nämlich sonst wirklich gut. Die Idee dahinter ist ziemlich innovativ für das Genre und ich denke viele finden sich in Maddie wieder, zumindest in der Maddie, die offen eingesteht, dass sie ein bisschen nerdig ist ;)
Die Liebesgeschichte ist süß. Sie lässt sich genug Zeit zu entfalten und wirkt auch sehr realistisch, obwohl es mir am Ende fast ein bisschen zu viel war.
Es gibt auch keine Dreiecksbeziehung, wie man vielleicht denkt und ihr Ex ist auch kein Arschloch, das Maddie wegen Logan einfach sitzen lassen kann. Nein, die Autorin hat das ganz konflikt- und dramafrei gelöst. Danke dafür! :)
Das Cover ist so mega! Mir gefällt der Comic-Style und der Titel. Hallo? Der ist ebenfalls perfekt. Ein ganz großes Lob an die Designer.

Ich empfehle das Buch an jene weiter, die die süßen Liebesgeschichten von cbt und cbj mögen.

Ich vergebe 3,5 Herzen.



Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Freitag, 1. Mai 2015

[Rezension] Loving

Titel: Loving
Autorin:
Katrin Bongard
Verlag:
Oetinger
ISBN:
3841503489















Die 16-jährige Ella ist Buchbloggerin mit Leib und Seele. Für Jungs - und besonders den Schulcasanova  Luca - hat sie eher weniger übrig, aber dann muss sie mit genau diesem ein Projekt über "Stolz und Vorurteil" machen. Zuerst kann sie ihn nicht wirklich ausstehen, aber nach ihrer Geburtstagsparty ändert sich alles ...

Auf das Buch hatte ich schon länger ein Auge geworfen und als ich eine nette Mail vom Verlag bekam, musste ich mich einfach um ein Exemplar bewerben. Leider hat mich das Buch dann doch ein bisschen enttäuscht.

Doch jetzt einmal zu dem, was mir gefallen hat. Das Buch ist ein super Sommerroman, den man mal schnell auf dem Liegestuhl beim Bräunen lesen kann. Man kann sich super entspannen beim Lesen.
Es geht um die eher schüchterne Ella, mit der sich so mancher Buchblogger wohl identifizieren kann. Die 16(17)-jährige liebt Bücher mehr als Partys und Jungs. Für ihre Mitschüler ist sie eigentlich Luft und kein Kerl, scheint sich für sie zu interessieren. Aber dann bekommt sie zum 17. Geburtstag eine Augenoperation "geschenkt" und darf eine Party schmeißen. Ab dann ist alles anders, denn Luca interessiert sich scheinbar plötzlich für sie und sie findet ihn auch auf einmal nicht mehr so schlimm.

Der Grund, warum ich das Buch nicht gerade liebe, sind die Klischees in Hülle und Fülle ...
Ella verändert sich eigentlich nicht wirklich. Nur ihre Brille ist auf einmal weg und plötzlich mag sie wegen ihrer tollen Geburtstagsparty auch Partys. Schwupps, ist sie beliebt.
Was ich auch nicht gut fand, war, dass eine Freundin von Ella mit Luca zusammen war und eine andere zeitweise Interesse an ihm hatte.
Jetzt wirds ein bisschen Spoielerhaft: Auch dass Ella gleich sagt, dass sie Sex mag - nach ihrem ersten Mal! -ist ein bisschensehr Klischee. In Büchern wird das erste Mal ein bisschen zu blumig dargestellt.
Generell sind ein paar Dinge an dem Buch nicht wirklich ausgereift und wirken oberflächlich.

Das Ende war süß, nicht zu schmalzig einfach süß.

Das Cover finde ich wirklich total süß und passend. Schon beim ersten Blick merkt man, dass es ein süßer Jugendroman für heiße Sommernächte ist.

Fans von Simone Elkeles, Jessica Sorencen und Colleen Hoover sollten sich das Buch mal näher ansehen. Vielleicht ist das was für euch ;)

Ich gebe dem Buch gute 3 von 5 Herzen.


Vielen Dank an den Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Metamorphoses 01 - Ein Lied, so süß und dunkel

Titel: Ein Lied, so süß und dunkel
Originaltitel:
All Our Pretty Songs
Autorin:
Sarah McCarry
Reihe:
1 von 3
Verlag:
cbt
ISBN:
  3570162990

Hier klicken für die Leseprobe!













Es gab einmal zwei Mädchen: Aurora und sie. Sie waren so unterschiedlich wie Tag und Nacht, aber so eng befreundet wie Schwestern. Beide waren ohne Väter aufgewachsen: Auroras war tot und sie kannte ihren nicht. Die eine Mutter existierte so gut wie nicht, die andere war fast ein bisschen zu fürsorglich.
Eigentlich lebten die beiden ein normales Teenie-Leben, bis zu Auroras Geburtstagsfeier. Aurora lernt Minos kennen und sie den Musiker Jack. Zuerst ist alles toll, aber dann folgen Jack und Aurora Minos nach L.A. und lassen sie zurück.

Was euch jetzt aufgefallen sein sollte, ist, dass ich statt dem Namen der Protagonisten immer nur "sie" geschrieben habe. Ihr müsst wissen, die Protagonisten hat nicht einmal einen Namen, was ein bisschen komisch ist, aber beim Lesen eigentlich nicht gestört hat.

Das Setting des Buches hat was an sich. Es hat was von den "dreckigen" 90ern mit Nirvana und den ganzen anderen Grunge- und Punk-Bands. Aurora und sie wachsen eng befreundet auf. Aurora ist wunderschön und wohnt in einem wahren Palast - ja, Dornröschen lässt grüßen. Sie ist eher ein bisschen mehr der Punk-Typ mit den kurzen Haaren. Trotzdem trennt die beiden nichts, bis Jack beziehungsweise Minos auftauchen und das Idyll zerstören.

Dafür gab es andere Dinge, die mir nicht an dem Buch gefallen haben ... Die Geschichte ist innovativ, aber leider auch ziemlich konfus. Ich muss mich da einer anderen Rezensentin anschließen, die ebenfalls nicht wusste, ob es hier um etwas Paranormales geht oder um Metaphern über Drogenmißbrauch in der Musikbranche geht.
Das Ende war auch ziemlich unbefriedigend ... Band 2 handelt jedoch über die Mütter der beiden und Band 3 über Auroras Tochter.

Das Cover ist wunderschön! Es wirkt geheimnisvoll und man weiß nicht, was einem hinter dem schwarzen Cover mit den pinken Akzenten nun wirklich erwartet.

Ich glaube, dass man schwer sagen kann, wem das Buch gefällt und wem nicht. Einfach mal reinlesen, wird helfen ;)

Kurz gesagt, die Geschichte ist schön geschrieben, die Idee a la Orpheus und Eurydike, wobei eine Freundin, die andere zurückholt ist auch wirklich neuartig, aber gleichzeitig ist die Geschichte so konfus und seltsam.



Vielen Dank an cbt für das Rezensionsexemplar!