Montag, 27. Februar 2012

Ein gar nicht himmliches Lesevergnügen - Halo

Titel: Halo
Nachfolgeromane: Hades, ?
Autorin: Alexandra Adornetto
Verlag: rororo
ISBN: 3499216000
Seitenanzahl: 560 Seiten
Erschienen: 1. März 2012
Preis: 17, 95€











Inhalt: In dem beschaulichen Ort Venus Cove passieren immer mehr seltsame Dinge. Deshalb werden die Drei Engel-Geschwister Gabriel, Ivy und Bethany auf die Erde geschickt, um den Ort vor dem Bösen zu beschützen. Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei Engel, muss sich noch einer ganz anderen Herausforderung stellen: Der Highschool - und dort verliebt sie sich auch noch in den unwiderstehlichen Schulsprecher Xavier.

Eigene Meinung: Ich habe mich so auf "Halo" gefreut - und ich wurde so bitter entäuscht.
Ivy, Gabriel und Bethany sind Engel, okay, aber müssen sie denn alle so perfekt sein? Ivy und Gabriel haben überhaupt keine Fehler und Bethany nur ein paar Macken.  
In Bethany konnte ich mich gar nicht einleben: Na gut, sie ist ein Engel und das ist alles neu für sie, aber trotzdem ist so naiv und unschuldig, brav und tugendhaft, dass ich mir irgendwie gewünscht hätte, dass sie auf die dunkle Seite kommt und sich gegen ihre Geschwister und Gott wendet. Und sie wird andauernd beschützt, obwohl sie im schlimmsten Falle wieder in den Himmel zurück kommen würde, da sie unsterblich ist.
Die Art wie sie sich einlebt, sohl wahrscheinlich zum Schmunzeln anregen, aber mir verursachet es nur Kopfschmerzen - udn so jemand soll gegen Luzifer und seine Gehilfen kämpfen?
Und selbst der menschliche Xavier hat alles: Gutaussehend, intelligent, stark und sofort Feuer und Flamme für Bethany. Er wurde eigentlich als unnahbar beschrieben, da er seine Freundin, die man beinahe schon als Ehepaar gesehen hatte (Ja, mit 16 weiß man eben schon, dass das die ganz große Liebe ist!) verloren hatte, trotzdem ist er sofort zuckersüß zu Bethany.
Die anderen Charaktere sind so schwer klischeebehaftet, dass man sich nicht einmal mit ihnen anfreunden kann. Molly ist die typische Highschool-Queen: Sie liebt Tratsch, coole Klamotten und viel Schminke. Und sie und ihre Freundinnen sind so hohl, dass sie sich nicht einmal über Bethanys komisches Verhalten wundern. Nicht einmal, als sie nicht weiß wie man Lipgloss verwendet und ihre Angst vor Zügen scheint auch normal zu sein.
Die Liebesbeziehung zwischen Bethany und Xavier tropft nur so vor Kitsch! Ich lese nur Romane mit Liebe und Romantik, aber hier war alles zu viel des Guten...
Die ursprüngliche Mission den Ort von dem "Bösen" zu bereinigen fiel durch die wachsende Liebesbeziehung wirklich durch den Rost.
Am Schluß und mit dem Auftauchen von Jake, ein Bad-Boy schlechthin, der einzige Charakter, der mir an dem Buch gefiel, wurde das Buch ein klein wenig besser, aber dennoch bin ich schwer enttäuscht.

Cover und Gestaltung: Das Cover ist wirklich wunderschön und zeigt das Liebespaar Xavier und Bethany. Leider habe ich mich zusehr von diesem Cover blenden lassen. Außen hui, innen pfui - trifft hier den Nagel auf den Kopf.

Empfehlung: An dieser Stelle möchte ich keine Empfehlung aussprechen, aber vielleicht haben Liebhaber von Engelsbücher - zu denen ich mich nur so halb zähle - mehr Spaß an der Geschichte.

Bewertung: Ich kann mich gerade noch durchringen, dem Buch zwei Herzen zu geben: Eins für das wunderschöne Cover und eins für die Idee - die absolut ins Klischeehafte gezogen wurde.
Ich werde sicherlich dem zweiten Band keine Chance geben.
Vielleicht haben andere mit dem Buch ihre Freude, aber meinem Geschmack entsprach das Buch nicht!



Ich bedanke mit bei dem rororo Verlag um das Leseexemplar!


Freitag, 24. Februar 2012

Verliebt in einen Alien - Sternensturn

Titel: Sternenschimmer
Nachfolgeroman: Sternensturm
Autor:
Kim Winter
Verlag: Planet Girl
ISBN:
3522502787
Seitenanzahl: 576 Seiten
Erschienen: 15. Juli 2011
Preis: 16, 95€












Inhalt: In einigen Jahrzehnten ist die Erde nicht mehr, wie wir sie heute kennen: Durch die Klimaerwärmung und andere Naturkatastrophen musstten alle Menschen auf einen Kontinent zusammenrücken.Geschützt wird diese Metropole von einer riesigen Glaskuppel.
Aber es gibt Planeten, die es schlimmer haben: Loduun. Auf diesem Planeten herrscht gerade Krieg, weshalb einige Kinder und etwas Ältere Loduuner, darunter Iasaon und seine kleine Schwester Hope, auf die Erde gebracht werden.
Die siebzehnjährige Lena, die als ehrenamtliche Helferin, neben der Schule jobbt, ist zugleich fasziniert von Iasons grauen, blau schimmernden Augen, wie abgestoßen von seiner zuerst ruppigen Art.
Jedoch bald kommen sich die Beiden näher, aber wie soll so eine Liebe, zwischen den Welten, funktionieren?




Eigene Meinung: Ich habe das Buch gewonnen und deshalb gelesen. Sonst hätte ich mir diesen dystopieähnlichen Sci-Fi Roman nämlich sicherlich nicht gekauft. 
Man vergisst schnell, dass es eine Dystopie ist und ist fasziniert von der zrten Liebesgeschichte zwischen der menschlichen Mia und dem Loduuner Iason. Wer einen Kitsch-Roman erwartet, ist hiermit aber an der falschen Adresse: Der Roman sit zeitweilen düster. Diese Düsternheit tragen teils die Kinder im "Heim" in sich, da sie den Krieg auf ihrem Planeten mitgemacht haben.
So süß der Roman auch stellenweise ist, so tieftraurig und mitreissend ist er andererseits.
Die Liebe zwischen Iason und Mia ist zum Glück keine richtige Liebe auf den ersten Blick Sache: Sie ist zwar von seinem intensiven blauen Schimmern fasziniert, aber durch zahlreiche Streitereien kleben die Beiden nicht sofort aufeinander. Die Anziehung ist da, die Liebe entwickelt sich im angenehmen Tempo.
Was mir persöhnlich sehr gut an den Roman gefällt ist, dass die Autorin auf die Probleme in unserer heutigen(!) Gesellschaft hindeuten wollte: Rassismus, Vorurteile und so weiter.
In diesem Buch sind die Probleme stets greifbar: Irden und Loduuner. Obwohl uns die Außerirdischen freundlich entgegen treten, haben die meisten Menschen Angst vor ihnen.
Nun zu meinen Kritikpunkten. Ich kam einfach nicht in dne Roman rein. Ich weiß nicht warum, vielleicht da ich mich mit Mia gar nicht identifizieren konnte. Die anderen Nebencharaktere sidn auch wirklich liebevoll, mit ihren Maken und so weiter und teilweise wurde mir ein wenig warm ums Herz, doch ab einer gewissen Zeit war das ziemlich nervig, besonders die Kinder aus Loduun.

Cover und Gestaltung: Wieder einmal habe ich nichts zu mäkeln: Auf dem Cover sieht man einen Planeten mit hohen Türmen, der unsere Erde dastellen sollte. Die Geschichte ist in drei Teile gegliedert und jeder Teil beginnt mit einem Gedicht.

Empfehlung: Teilweise hat mich der Roman an "Ich bin Nummer Vier" erinnert, deshalb empfehle ich ihn Leute, die diese Geschichet gut fanden, aber Lust auf ein wneig mehr Liebe haben ;)

Bewertung: Ich kann leider nur vier von fünf Herzen geben, da dieser Roman nicht genau meiner Richtung entspricht. Die Chraktere mögen noch so liebevoll gewesen sein, ich kam einfach nicht in den Roman rein, wie ich es mir gewünscht habe :/



Der Nachfolgeroman erscheint am 22. Mai!

Sonntag, 19. Februar 2012

Lucy In The Sky (With Diamonds)


Titel: Lucy in the Sky
Autorin:
Paige Toon
(Nachfolge)Romane:
Du bist mein Stern, Einmal rund ums Glück, Immer wieder du
Verlag:
Fischer
ISBN:
3596179351
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erschienen:
4. November 2009
Preis (Taschenbuch):
8, 95€











Inhalt: Lucys alte Freunde Molly und Sam heiraten, weshalb die PR Mangagerin nach Australien fliegt, um bei der Hochzeit dabei zu sein. Als sie ihr Handy im Flugzeug ausschalten will, entdeckt sie eine Nachricht: Hi Lucy! Habe gerade mit James in deinem Bett geschlafen. Dachte, das interessiert dich vielleicht. 4mal diesen Monat. Hübsche Bettwäsche.Betrügt ihr Freund James sie etwa?
Leider kann Lucy das nicht überprüfen und fliegt trotz allem nach Australien. Dort lernt sie Sams kleinen Bruder Nathan erneut kennen, aus dem ein attraktiver Mann geworden ist.
Es kommt wie es kommen muss: Als Lucy wieder nach London zu James reist, geht ihr der Surfer Nathan einfach nicht mehr aus dem Kopf...

Eigene Meinung: Ich weiß wirklich nicht, warum mich Paige Toons Romane so verzaubern. Nach "Du bist mein Stern" musste ich mir einfach die anderen Romane bestellen! Vielleicht ist es der Witz der Geschichte, der ihr einen besonderen Charme verleiht oder die außergewöhnlichen Charaktereigenschaften der Protagonisten, die sie einen sofort ins Herz schließen lassen: Da wäre Nathans Hang dazu, Lucy immer Elefanten-Witze zu erzählen. Außergewöhnlich, seltsam, aber unglaublich süß!
Die Charaktere sind alle ziemlich sympathisch, bis auf James, der einem sofort komisch vorkommt. Trotz allem geht Lucy zu ihm zurück, obwohl sie immer noch glaubt, dass er sie betrogen hat.
Ich finde es gut, dass Toon ihre Charaktere nicht gleich zusammenkommen ließ, sondern Lucy und Nathan im Mittelteil des Buches voneinander trennte. Es wirkte dadurch realistischer. Wer würde schon seinen Job und sein altes Leben aufgeben, nur weil man vermutete, dass der langjährige Freund einen betrog? Besonders, wenn der neue Herzbube ein arbeitsloser Surfer war?
So kam es viel realistischer rüber.
Leider habe ich "Du bist mein Stern" vorher gelesen. Ein kleiner Fehler, denn in dieser Geschichte kommt Meg vor - aber sie ist noch mit ihrem Exfreund Tom zusammen, der Lucys Stiefbruder ist.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Geschichten zusammenhängen ;)
Natürlich gibt es wie bei jeder schönen Liebesgeschichte ein etwas kitschiges Happy End, aber wer keinen Kitsch mag, der liest solche Romane ja nicht.
Ich habe mir gleich "Einmal rund ums Glück" bestellt und bin schon sehr neugierig auf den Teil!



Cover und Gestaltung: Hier habe ich nicht viel zu jammern: Dasselbe Cover wie bei der englischen Ausgabe, sogar der passende Titel wurde eins zu eins beibehalten.Mir gefiel bei der Titelauswahl die Anspielung auf den Beatle-Song.

Empfehlung: Fans von romantischen Geschichten sollen unbedingt einmal einen von Toons Romanen ausprobieren :D Normalerweise lese ich nur Fantasy Geschichten, aber diese Bücher haben ihren ganz eigenen Charme.

Bewertung: Ohne Zweifel, dieses Buch hat wie "Du bist mein Stern" auch alle 5 Herzen verdient!





Mittwoch, 15. Februar 2012

Romeo und Julia 2. 0 - Julia für immer

Titel: Julia für immer
Orginaltitel: Juliet Immortal
Autor: Stacey Jay
Verlag: Egmont INK
ISBN: 3863960211
Seitenanzahl: 344 Seiten
Erschienen: 9. Februar 2012
Preis: 17,99€
Hier gehts zur Leseprobe! :)
Inhalt: Romeo und Julia, die größte Liebesgeschichte der Welt ist eine einzige Lüge: Romeo hat seine Geliebte Julia damals im Verona des 14. Jahrhunderts umgebracht, um als Söldner der Finsternis auf ewig zu leben. Doch Julia erlangte dadurch ebenfalls Unsterblichkeit: Als Botschafterin des Lichts, führt sie seit Jahrhunderten Liebende zusammen.
Ihre neue Aufgabe besteht darin, die Liebenden Gemma und Ben für immer zu vereinigen, bevor Romeo einen der Beiden anstiftet, den anderen für die Unsterblichkeit zu opfern.
So schlüpft Julia in den Körper von Gemmas bester Freundin Ariel.
Jedoch steht bald fest, dass etwas anders ist: Julia entwickelt Gefühle für Ben...

Eigene Meinung: Eines vorweg: Ich habe Shakespeares Romeo und Julei nie gelesen, aber durch zahlreiche Bücher udn Filme bekommt man den Kern der Geschichte seit Jahren mit: Romeo und Julias Familien waren Feinde, die Beiden verliebten sich ineiander udn am Schluß brachten sich Beide um, um wenigstens im Tod vereint zu sein.
Stacey Jay greift hier ein: Romeo hat Julie umgebracht um unsterblich zu werden!
Diese ungewöhnliche Idee ist eines: Unglaublich genial!
Mir gefiel Jays Idee Romeo als den "Bösen"hinzustellen. Hier ist jedoch zu betonen, dass man am Ende des Buches einfach Mitleid mit ihm haben muss. Er hat vieles in seinen langem Leben falsch gemacht, aber man merkt, dass er schon Reue für seine Taten zeigt. Ich bin sehr gespannt wie es mit ihm in "Romeo Redeemed" weitergeht.
Nun zu Julia: Sie ist eine sehr sympathische Hauptfigur. Sie ist zwar noch voller Hass gegenüber Romeo, doch sie will auch, dass wahre Liebende zusammenfinden und nicht so enden, wie sie und ihr ehemaliger Geliebter. Dadurch, dass sie immer wieder in neue Körper schlüpfen muss, um ihren Auftrag zu erfüllen, wogegen Romeo immer in den Körper Vertorbener lebt und nicht wie Julia in den "Nebel" muss, hatte sie seit Jahrhunderten auch nicht mehr so etwas wie ein Leben, dass sie nach ihren Wünschen leben kann. Doch all das hat Julia unglaublich stark gemacht. Sie hat keine Angst gegen Romeo anzutreffen. Ihre einzige Angst sind die Gefühle für Ben...
Ich war überrascht wie interessant und anderes Jay ihren Roman schrieb. Er ist blutiger und hasserfüllter als die meisten "normalen" Liebesgeschichten.
Es ist neu, dafür um so überwältigender!

Cover und Gestaltung: Das Cover zeigt ein hübsches Mädchengesicht mit vielen verschiedenen Rottönen. Das Gesicht zeigt weder Julia, noch Ariel, aber die Farben drücken dafür die zwei wichtigsten Merkmale der Geschichte aus: Hass und Leidenschaft! Unter dem Schutzumschlag sidn schöne Ornamente.

Empfehlungen: Fans von Shakespeares Liebestragödie kann dieses Buch vielleicht sauer aufstoßen, aber ich sage euch: riskiert es! Lest die Leseprobe! Auch wenn Romeo Verse aus Shakespeares Stück nur zitiert, um Julia die Fassung verlieren zu lassen, die Geschichte ist es trotz allem Wert gelesen zu werden!

Bewertung: Ohne Frage vergebe ich 5 Herzen für diesen neuartigen Liebesroman!



Vielen Dank an Egmont INK für das Rezensionsexemplar! :3


Samstag, 11. Februar 2012

Verliebt in einen Punk - Treffpunkt Irgendwo


Titel: Treffpunkt irgendwo
Autor:Thomas Fuchs
Verlag: Arena
ISBN:3401066781
Seitenanzahl: 252 Seiten
Erschienen: Januar 2012
Preis: 12, 99€













 "An der Litfaßsäule vor unserer Schule hing dieses Werbeplakat einer Partnervermittlung. Ein knackiger Kerl, darunter der Spruch "Irgendwo in dieser Stadt gibt es den einen."
So war es. Ich wusste nicht genau, wo, aber ich wusste, es gibt ihn. Ich wusste sogar wie er aussah, wie er mit Vornamen hieß." (S. 67)


Inhalt: Ausgerechnet an dem Abend, an dem Jana mit ihren Freundinnen in einen neuen Club gehen will, wird ihr Handy gestohlen. Und zwar von Len - einem Punk, den sie natürlich sofort verfolgt. Der Abend wird noch schlimmer, den Jana gerät durch ihre überstürzte Verfolgungsaktion in einen Polizeieinsatz gegen Hausbesetzer. Ein paar Tage später trudelt eine Anzeige gegen sie ein und sie sucht Len auf, den er könnte für sie eine Aussage machen.
Doch bald merkt Jana, dass da noch mehr zwischen ihr und Len ist. Doch wie soll so eine Beziehung funktionieren?

Eigene Meinung: Wer eine kitschige Liebesgeschichte sucht, macht mit diesem Buch einen Fehlgriff - aber ich glaube, das ist den meisten nach der Inhaltsangabe schon klar.
Es gibt zwar eine allgegenwärtige Liebesgeschichte, aber dennoch ist das Hauptthema des Buches die Punk/Hausbesetzer-Szene in Berlin. Ich, als Österreicherin, die noch nie von den Hausbesetzern etwas gehört hatte, fand es ziemlich interessant von dieser scheinbaren großen Szene zu lesen.
Nun zu etwas Negativen: Die Liebesgeschichte schritt mir zu schnell voran: Len stiehlt ihr Handy, sie holt es zurück, sie trifft/sieht ihn ein paar Mal (einmal hat er sogar Kokain genommen!) und dann ist sie unsterblich in ihn verliebt. Nach sechzig Seiten.
Natürlich kann ich mir vorstellen, dass ein braves Mädchen wie Jana in Len so etwas eine gewisse Freiheit sieht, jemand der sein Leben fern von Zwängen lebt, aber dennoch auf ihre Hilfe angewiesen ist.
Leider wird danach viel zu oft gesagt, dass die Beiden nicht zusammen sein können, was wiederrum nicht heißt, dass es ein Sad End gibt. Das Ende passt zur Geschichte und lässt den Leser der Geschichte weiterträumen.
Was mir an der Geschichte wirklich gefällt, ist es, wie der Autor zwei Schichten (Jana, das wohlbehütete Mädchen und Len, der sympathische Punk) sich näher kommen lässt. Jana hat alles was man sich vorstellen kann, während Len eigentlich laufend etwas verliert.
Thomas Fuchs' Schreibstil ist klar, man liest ganz normal dahin, nur stören die vielen Absätze manchmal. Außergewöhnlich ist der Schreibstil nicht gerade, aber er ist auf jeden Fall ziemlich angenehm und es gibt keine übertriebenen Beschreibungen.
Ich bin mir sicher, dass dem Autor wichtiger war, eine Schichtenübergreifende Geschichte zu schreiben, die uns allen einen Denkanstoss geben sollte, als eine Love-Story. Man merkt sofort, dass es Fuchs wichtig ist, die Punkszene ins richtige Licht zu rücken.

Cover und Gestaltung: Das Cover mit den Graffitis passt perfekt zu der Geschichte. Besonders an dem Cover ist, dass die Grafittis rau sind und sich (fast) wie eine Wand anfühlen.

Empfehlung: Mir fällt nicht wirklich ein ähnliches Buch ein. Ich würde Leuten, die Bücher mit Berlin als Schauplatz lieben oder sich über die Punk Szene informieren wollen empfehlen.

Bewertung: Ich vergebe 3 Herzen, da die Geschichte zwar interessant war, mich aber nicht wirklich so gepackt hatte, wie es mir erhofft hatte.


Ich bedanke mich beim Arena Verlag herzlichst für das Rezi-Exemplar!

Montag, 6. Februar 2012

Johnny sei brav! - Du bist mein Stern


Titel: Du bist mein Stern
Orginaltitel: Johnny Be Good
Autorin: Paige Toon
Verlag: Fischer
ISBN: 359617936X
Seitenanzahl: 464
Erschienen: 14. Juli 2011
Preis: 8, 99€ (Taschenbuch!)








                                                
                                                     




Inhalt: Als Meg die Chance bekommt als persöhnliche Agentin für den Rockstar Johny Jefferson zu arbeiten, muss sie nicht lange überlegen: Kurz darauf ist sie in L.A und lernt ihren neuen Chef kennen. Dumm dabei ist, dass Johnny keine Ahnung von ihrem neuen Job hat und das Johnny viel zu sexy ist, um über längere Zeit einen kühlen Kopf zu bewahren - und ihr Herz zu behalten...

Eigene Meinung: Ich sage eines gleich vorweg, normalerweise lese ich solche Bücher nicht. Doch als ich die Beschreibung gelesen habe, habe ich meine Bedanken über Bord geworfen so bald das Wort "Rockstar" gefallen war.
Am Anfang musste ich mich an Toons Schreibstil gewöhnen: Teilweise gibt es viele kurze Sätze und viele Dialoge, aber dann wurde ich regelrecht süchtig und wollte immer mehr wissen von Meg und ihrem äußerst attraktivem Chef Johnny. Die Geschichte ist gleichzeitig ernst wie lustig. Ich hätte diese emotionale Tiefe nicht erwartet - dafür klang der deutsche Titel einfach zu kitschig. Zum Glück habe ich mich davon nicht abschrecken lassen!
Meg ist ein sympathischer Charakter, der in die Welt der Sternchen einfach reingeworfen wird und natürlich keine Ahnung hat, wie sie sich ihnen und besonders ihren Chef gegenüber verhalten soll. Darüber hinaus, hört sie lieber Kylie oder Take That, statt Johnys Musik!
Ob das gut gehen kann?
Johnny ist aber mein Liebling. Er ist ein Bilderbuch Rockstar und Bad-Boy mit den gewöhnlichen kleinen oder größeren Eskapaden: Seitensprünge, Partys mit zu viel Alkohol und Drogen, dann noch der Entzug... Trotzdem ist er äußerst sympathisch udn wirkt zu keiner Zeit aufgesetzt. Man merkt, dass ihm an Meg etwas liegt.
Christian, Johnnys bester Freund, ist zwar total nett, aber ich liebe den Bad Boy um einiges mehr.
Das Ende ist ziemlich überraschend - zum Glück gibt es einen 2. Teil. Hoffentlich erscheint "Baby Be Mine" bald, denn ich will mehr von dem heißen Rocker!

Wunderschönes und vor allem passendes Orginalcover
Cover und Gestaltung: Ja, dieses Mal tut es wirklich weh! Der deutsche Titel hat wenig mit dem englischen Orginal "Johnny Be Good" zu tun. Ob man hier mit Stern, Star, also auf Johhnys Promi-Status anspielen wollte? Das Cover ist zudem ziemlich langweilig. Auf den englischen Orginal sieht man neben dem Titel, der wie der Hollywood-Schriftzug gestaltet ist, einen Mann mit Gitarre und eine Frau.

Empfehlung: Leute, die gerne über Musiker lesen, dürfen ruhig zugreifen, so wie Fans von Kertin Gier oder Rachel Gibson.

Bewertung: Ich vergebe natürlich 5 Herzen und hoffe auf ein Happy End für Meg udn ihren Chef im 2. Teil!






Donnerstag, 2. Februar 2012

Lange "Ersehnt" - Immortal Beloved 2

Titel: Immortal Beloved 02 - Ersehnt
Orginaltitel: Darkness Falls
Vorgängerroman: Entflammt
Autorin: Cate Tiernan
Verlag: Loewe
ISBN: 3785573448
Erschienen: Januar 2012
Seitenanzahl: 398
Preis: 17, 95€













Inhalt: Auf River's Edge lernt die Unsterbliche Nastasja langsam mit der Magie in ihr umzugehen - so wie mit ihrem dunklen Erbe: Ihre Eltern waren nicht nur unglaublich mächtige Unsterbliche, sondern auch kaltblütige Mörder.
Dann nagt noch die Beziehung zu Reyn an Nas: Seine Familie war es, die ihre Eltern und ihre Geschwister umgebracht hat.
Doch das ist noch längst nicht alles: Immer mehr merkwürdige Sachen geschehen in Nastasjas Nähe und sie scheint der Auslöser für sie zu sein - oder doch ihr ehemaliger bester Freund und dunkle Unterbliche Incy?
Kann Nastasja der Dunkelheit in ihrem Blut überhaupt entfliehen?

Eigene Meinung: Vor ungefähr zehn Monaten bekam ich den ersten Band von Cate Tiernan's Unsterblichen-Reihe zum Geburtstag und war sofort von dem weiblichen Hauptcharakter Nastasja begeistert: Ihre Selbstironie, Sarkasmus und natürlich die Wortgefechte, die sie sich mit Reyn und anderen lieferten zaubern mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.
Der zweite Band beginnt da, wo der erste aufgehört hat: Nastasja ist immer noch bei River und lernt dort mit ihren Fähigkeiten umzugehen oder wie sie sagt: Und jetzt hockte ich hier um ländlichen Massachusetts und lernte eins zu sein mit der Natur, der Magie, dem Frieden, der Liebe, der Harmonie und was noch allem. Oder zumindest lernte ich, dem Drang zu widerstehen, mich kopfüber in einen Häcksler zu stürzen. (S.8)
Manchen ist Nas Humor sicher zu grotesk, aber meiner Meinung nach,w irkt sie um so echter. Ein wenig störend ist da, dass sie über vierhundertfünfzig Jahre alt ist, aber trotz dieser enormen Lebenspanne sich so benimmt, wie sie aussieht: Siebzehn. Doch Nas hat darauf auf eine Antwort: Durch den ganzen Alkohol hat sie sich einfach das Hirn weggespült.
Man wird nicht direkt in dne zweiten Teil hineigeworfen, sondern bekommt ganz langsam ein paar Erklärungen von Nas zu den Sachen, die im ersten Teil passiert sind. Diese Erklärungen wirken keinerzeit überflüssig, sondern passen perfekt in die Geschichte.
Die Liebesgeschichte zwischen Reyn und Nas geht mir ein wenig zu langsam voran, wiederrum muss man sagen, dass ihre zwei Familien sich gegenseitig ausgelöscht haben und sich die Beiden eigentlich hassen müssten, anstatt sich zu küssen. Die Kussszenen in dem Buch sind übrigens immer kleine Highlights, da Nas' Gedanken einfach unbezahlbar sind!
In diesem Band passiert außerdem das, was man im ersten Band mit Bange erwartet hat: Incy taucht wieder auf. Incy ist der "Böse" in der Geschichte, wobei er nicht dem typischen Bösewicht entspricht. Umsonst war er nicht über 100 Jahre lang Nastasjas bester Freund.
In dem Band werden außerdem die Hintergrund Geschichten von den anderen Unsterblichen auf Rivers Farm, River selbst, Meriwether und ihrem Vater, Dray und so weiter erzählt. Die Geschichten passen in die Story und scheinen wie die Anfangserklärungen nicht lästig.
Das Einzige was mich richtig staunen lässt ist das Ende: Was hat die Autorin nur für den 3. Teil geplant? Ich bin gespannt, was sie sich für das Finale ausgedacht hat und besonders wie die kleine, aber feine Liebesgeschichte um Nas und Reyn ein hoffentlich gutes Ende findet ;)

Cover und Gestaltung: Autsch. Das ist das was mir zu dem Cover einfällt. Das Cover vom erstenTeil gefiel mir um einiges besser. Der Titel "Ersehnt" ist unkreativ im Gegensatz zu dem englischen Titel "Darkness Falls". Das einzig Schöne sind die Blumen bei jedem Kapitel.

Empfehlung: Fans des ersten Teiles werden nicht enttäuscht sein, ebenso wie Leute die von "Ewiglich die Sehnsucht" begeistert waren!

Wertung: Cate Tiernan hat sich mit dem 2. Teil der Immortal Beloved Reihe sogar noch gesteigert, warum mir nichts anderes übrig bleibt, als ganze 5 Herzen zu vergeben und ungeduldig auf Band 3 zu warten!

Mittwoch, 1. Februar 2012

Impressum

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Terii's Büchebrlog
Blogger
Teresa Sporrer
Postanschrift:
Sauldorf 51
5232 Kirchberg
Kontakt:
E-Mail: teresa.sporrer@gmx.at



Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.


Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.



Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quellverweis: Disclaimer von eRecht24, dem Portal zum Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert